Ein guter Fick

Merhaba cariye.info hikaye okuyucuları birbirinden azdırıcı hikaye arşivini sizlerin beğenisine sunuyoruz okuyun ve ve yorumunuzu bırakın

Ein guter Fick”Was kann ich tun um dich glücklich zu machen?” fragst du mich während du dich vor mir hinkniest.Ich mag es wenn du vor mir auf die Knie gehst. Ich mag es wenn du unterwürfig und gehorsam bist und meine Bedürfnisse über deine stellst.Ich mag es, dass du weißt wo dein Platz ist.Du drückst deine Brüste nach vorne und presst sie zwischen die Innenseiten deiner Oberarme während du vor mir kniest. Ich öffne den Reißverschluss meiner Hose … und den Knopf.Dabei sehe ich dir in die Augen.Ich greife nach unten und öffne den Verschluss deines BHs. Du streifst ihn ab und lässt ihn neben dir zu Boden fallen.”Hol meinen Schwanz raus.” sage ich ruhig aber bestimmt.Du greifst nach oben, ziehst meine geöffnete Jeans etwas nach unten und gleichzeitig auch meine Short, die ich darunter trage.Meine härter werdender Schwanz fällt aus der Short heraus, direkt vor dein Gesicht.Ich sehe ein Lächeln in deinem Gesicht.”Lutsch ihn.” sage ich.Du fasst meinen Schwanz mit deiner rechten Hand am Schaft und fängst an meine Eichel mit deinen rosa Lippen zu küssen während du meinen Schwanz langsam zu wichsen beginnst. Als du merkst, wie er immer härter und praller wird siehst du mir in die Augen und beginnst damit an meinem Schwanz entlang zu lecken, von oben bis unten. Deine Zunge gleitet immer wieder an meinem Schwanz entlang …Ich lege meine Hände auf deinen Kopf und fange an dich mit deinem Gesicht auf meinen Schwanz zu drücken … ich ziehe dein Gesicht nähe an mich heran, sodass mein Schwanz immer tiefer und tiefer in deinen Mund und schließlich in deinen Rachen eindringt. Ich sehe wie dir die Luft abgeschnürt wird und du gegen den Würgereiz ankämpfst … da fange ich an meinen Schwanz langsam aus deiner Kehle zu ziehen bis nur mehr meine Eichel in deinem Mund ist und du wieder gut Luft bekommst. Ich spüre wie du an mir saugst, da fange ich wieder an mich in deinen kayseri escort Mund zu schieben … wieder tiefer und tiefer bis du wieder kaum mehr Luft bekommst. Als du wieder anfängst gegen den Würgereiz anzukämpfen ziehe ich meinen Schwanz wieder aus deinem Mund … dein Sabber, der läuft von meinem Schwanz an deinem Kinn hinab, über deinen Hals und tropft zwischen deine Titten.Ich ziehe meinen Schwanz nach einigen Malen in deinen wir das Spiel wiederholt haben schließlich ganz aus deinem Mund und fange an meinen nassen Schwanz auf deinem Gesicht abzuwischen … dein Makeup verschmiert.”Steh auf.” sage ich.Als du langsam aufstehst und schließlich direkt vor mir stehst schiebe ich eine Hand unter dein Höschen. Bereitwillig spreizt du dabei deine Beine etwas … ich lasse meine Finger über deine Schamlippen wandern … ich mag das Gefühl deiner glatt rasierten Muschi. Ich fange an dich mit meinen Fingern zu massieren, deine Schamlippen leicht zu spreizen während ich deine beginnende Nässe fühlen kann. Während ich mit einer Hand angefangen habe deine Muschi zu massieren und langsam meine Fingerspitzen zwischen deine Schamlippen wandern lasse nur um wenige Millimeter in dich einzudringen packe ich dich mit der anderen Hand an deinem Nacken und ziehe dich an mich heran um dich zu küssen.Du erwiderst meine Küsse während du dein rechtes Bein langsam ein Stück nach oben schiebst um meiner Hand, die deine immer feuchter werdende Muschi massiert mehr Spielraum zu geben. Ich spiele an deiner Klitoris und lasse immer wieder ein oder zwei Finger in deine Muschi eintauchen bis du selbst meine Hand führst und meine Finger tiefer in dich schiebst. Du siehst mir in die Augen als ich anfange dich zu fingern. Meine Finger stecken tief in dir während ich dich fingere und du zu stöhnen beginnst.Ich genieße die Geräusche die deine Muschi und du machen während escort kayseri wir hier stehen.Schließlich lasse ich meine Finger langsam aus deiner Fotze gleiten und ziehe meine Hand unter deinem Höschen hervor. Ich halte dir meine Finger vor dein Gesicht. Du weißt sofort was zu tun ist … du leckst mit deiner Zunge an meinen Finger und nimmst sie in deinen Mund. Ich liebe es dabei zuzusehen wie du deinen eigenen Saft von meinen Fingern leckst.Ich trete einen Schritt zurück und ziehe meine Jeans und Short aus. Ich lasse sie einfach am Boden liegen.Auch du fängst an dein Höschen nach unten zu ziehen bis es ganz von selbst an deinen Beinen hinabrutscht und am Boden zum liegen kommt.Wir stehen nackt voreinander … ich mit meinem prallen steifen Schwanz und du mit deinen harten Nippeln und nassen Muschi.”Willst du mich ficken?” fragst du mich.”Ja.” sage ich kurz und knapp.”Dann fick mich.” sagst du, gehst zum Tisch, drehst dich um sodass du mir deinen Rücken zuwendest während du nach hinten blickst zu mir.”Fick mich von hinten.” sagst du und stehst leicht nach vorne gebeugt vor dem Tisch.Ich komme auf dich zu und ziehe deine Beine leicht auseinander. Ich drücke dich nach vorne und beuge dich vornüber über den Tisch. Ich fühle wie sich mein harter Schwanz zwischen deine Arschbacken presst während deine prallen Titten sich gegen das kalte Glas des Tisches vor uns drücken, genauso wie dein Gesicht, dass du zur Seite gewendet hast um zu sehen was hinter dir geschieht.”Mach es dir.” sage ich während ich dein Becken packe, dich leicht nach hinten ziehe um dir etwas Platz zu verschaffen und meinen prallen Schwanz noch immer zwischen deine Arschbacken drücke.Du lässt eine deiner Hände zwischen deine gespreizten Beine wandern und beginnst damit deine Klitoris zu stimulieren während ich mich mit meinem Schwanz zwischen deinen Arschbacken reibe … nur kayseri escort bayan um ihn schließlich tiefer wandern zu lassen. Ich kann fühlen wie meine Eichel über dein Arschloch weiter nach unten gleitet bis zu deiner Fotze, die du selbst massierst. Du zögerst nicht lange, packst meinen Schwanz und schiebst ihn zwischen deine Schamlippen … sofort verschwindet er zwischen denen in deiner nassen Fotze.Ich fange an dich langsam zu ficken während du es dir machst. Dein Stöhnen macht mich so geil.”Ich mag es wenn du mich von hinten fickst.” sagt du leise und schwer atmend.”Was magst du noch?” fragte ich während ich fortfahre dich zu stoßen.”Ich mag es, wenn du mir Befehle gibst.” sagst du weiter.”Was noch?” frage ich weiter während mein Schwanz immer und immer wieder deine Schamlippen teilt nur um bei jedem Stoß tiefer in dich einzudringen.”Ich mag es, dass du mich so geil machst.” sagst du und schiebst dein Becken dem meinen entgegen, damit mein Schwanz noch schneller und tiefer in dich eindringt.”Was noch?” frage ich.”Ich mag es wenn du in mir kommst.” sagst du während du immer schneller atmest und ich merke wie deine Beine immer wackeliger werden.Plötzlich schiebe ich mich tief in deine Fotze, drücke dich mit meinem Körper nach unten und sage: “Ich will, dass du kommst.”Ich kann sehen wie du dir unwillkürlich über die Lippen leckst während du meinen Schwanz tief in dir fühlst und du deine Klitoris immer schneller stimulierst … Es dauert nicht lange, nur wenige Augenblicke in denen ich regungslos in deiner Fotze ausharre bevor ich spüren kann wie sich deine Fotze um meinen Schwanz verkrampft, deine Beine zu zittern beginnen und du unter lautem Stöhnen kommst. Der Augenblick scheint ewig zu dauern und ich genieße es wie deine warme nasse Muschi meinen Schwanz umklammert.”Bitte … Komm in mir.” höre ich dich mehr flehen als sagen. Es braucht nur wenige Stöße in deine engen nassen Fotze damit ich selbst so weit bin und mein Sperma tief in dich spritze. Als fertig bin dich auszufüllen drehst du deinen Kopf leicht nach hinten und wir lächeln und an.”Ein guter Fick.” sagst du.”Ja, ein guter Fick.” sage ich.

Yorum yapın